Festival der Traurigkeit

Seit September 2018 findet das Festival der Traurigkeit dort statt, wo es erwünscht ist.

Das Festival der Traurigkeit ist eine Initiative der Regisseurin Margreet Sweerts und der Sängerin Christina Fischer, die sich mit ihrer Arbeit dem Idealbild des optimierten Menschen entgegenstellen wollen. Sie schaffen buchstäblich einen Raum für Traurigkeit.

Durch die Zusammenarbeit mit dem gastgebenden Partner (Organisation, Galerie, Theater, Symposium, Kongress) bekommt das „Festival“ stets eine neue Form und neuen Inhalt.

Das Herzstück des Festivals der Traurigkeit ist das Kummerkonzert, um welches ein Rahmenprogramm gestaltet werden kann.

Kummerkonzert

Das Kummerkonzert findet in einem, für dieses Ereignis entworfenen, mobilen Raum statt, der überall errichtet werden kann. Sängerin Christina Fischer führt das Publikum durch eine wundersame Zeremonie an den Boden der Traurigkeit. Sie wird dabei unterstützt von einem jungen Performer. Ihr Repertoire reicht von Klassik über Pop bis hin zum Kinderlied.

Rahmenprogramm:

In Zusammenarbeit mit dem gastgebenden Partner, kann um das Kummerkonzert ein, auf die Bedürfnisse der jeweiligen Organisation abgestimmtes, Rahmenprogramm erstellt werden (z.B. Lesung, Workshop, Film).

Das Kummerkonzert kann selbstverständlich auch eigenständig stattfinden.

Info und Anfrage: Kontakt